Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Was ist ein Blog? – Grundlagen und 5 Tipps für Einsteiger

Michael 4

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2021

0
(0)

Die Frage „Was ist ein Blog?“ beschäftigt dich, und du überlegst selbst mit dem Bloggen zu beginnen? In diesem Beitrag findest du die Antwort auf deine Frage und ich gebe dir außerdem 5 Tipps für Einsteiger, wenn du selbst einen Blog starten möchtest.

Was ein Blog eigentlich ist

Der Begriff Blog ist eine Kurzform für den Begriff Weblog. Das Wort ist aus den Begriffen „Web“ und „Log“ zusammengesetzt und steht eine Art Tagebuch oder Logbuch im Web, also im Internet. Blogs werden von einem oder mehreren Bloggern betrieben, die zu einem Thema Beiträge verfassen und diese online veröffentlichen.

Die Besonderheiten eines Blogs

Es gibt einige Besonderheiten an einem Blog, die ihn von einer normalen Website unterscheiden.

In vielen Blogs können die Leser in Kommentaren auf die Texte reagieren und damit direkt mit dem Blogger und den anderen Lesern kommunizieren, bzw. über das Thema diskutieren.

In einem Blog werden normalerweise die Beiträge untereinander in chronologischer Reihenfolge dargestellt. Meistens findet man unterschiedliche Möglichkeiten nach bestimmten Themen zu suchen. Das kann eine Suchfunktion sein, man findet die Beiträge in Kategorien aufgeteilt oder nach Schlagwörtern sortiert.

Wie man einen Blog führt

Es gibt eine ganze Reihe von Anbietern für Blogs, und man kann es schon eine Glaubensfrage nennen, mit welchem System oder Anbieter man arbeitet. Dieser Blog wurde beispielsweise mit WordPress erstellt, einer kostenfreien Möglichkeit, für die du nur ein Webhosting mit Domain benötigst. Das Hosting und die Webadresse sind nicht ganz kostenfrei, kosten aber nur wenige Euro im Jahr. Wenn du einen Anbieter ausgewählt und dein Paket gebucht hast, kannst du WordPress installieren und direkt mit der Gestaltung und den Inhalten los legen.

Für Einsteiger kann es anfangs etwas dauern, bis man sich an die Nutzeroberfläche gewöhnt hat. Das allerdings ist auch bei anderen System so.

Dafür hast du mit WordPress die maximale Flexibilität und kannst mit unzähligen Plugins den Funktionsumfang erweitern.

Werbung

Wenn du deinen Blog angelegt hast, kannst du damit beginnen Inhalte zu schreiben und zu veröffentlichen. Suche dir für den Anfang am besten Themen aus, mit den du dich gut auskennst und die dich interessieren. So fällt es leichter, Ideen zu finden und sich immer wieder dazu zu motivieren, weiter zu machen.

Du solltest dir darüber im Klaren sein, was du mit deinem Blog erreichen willst. Denn gerade am Anfang ist es nicht immer leicht, viele interessierte Leser zu bekommen. Ich bin der Meinung, dass es dabei nicht nur auf die Anzahl der Leser ankommt. Die Motivation sollte eher sein, Beiträge zu liefern für die echtes Interesse besteht und die einen Mehrwert liefern.

In vielen Bereichen gibt es schon etablierte Blogs, die die ersten Plätze in den Suchmaschinen belegen und ihre Reichweite vielleicht sogar durch bezahlte Werbung steigern. Daher kann es sinnvoll sein, sich auf eine kleine Nische zu konzentrieren. Dann hast du vielleicht ein kleineres Suchvolumen, dafür aber interessierte Leser, die deinen Inhalte zu schätzen wissen.

Lass‘ dich nicht entmutigen, wenn nicht gleich alles so läuft wie gewünscht. Es braucht seine Zeit und ist ein Lernprozess in dem du dich immer weiter entwickelst und verbesserst. Hier wird Fleiß belohnt und wenn du es schaffst, relevante Themen für deine Zielgruppe zu finden, wirst du auch Besucher gewinnen.

5 Tipps für Blog-Einsteiger

  1. Suche dir ein Thema für deinen Blog aus, für das du vor Begeisterung brennst.
  2. Recherchiere Themen, nach denen in Suchmaschinen gesucht wird.
  3. Gehe auf deine Leser ein und richte deine Inhalte auch nach deren Interessen aus.
  4. Lese deine Artikel vor dem Veröffentlichen nochmal durch und korrigiere den Inhalt damit er fehlerfrei und gut zu lesen ist.
  5. Schreibe auch für Menschen, nicht nur für Suchmaschinen optimiert. Schließlich möchtest du, dass sich deine Leser auf der Seite wohlfühlen und die Texte gut verständlich sind.

Hast du dir schon überlegt, mit welchem Thema du einen Blog starten möchtest? Dann leg‘ gleich los und schreibe deine ersten packenden Stories.

Da du jetzt die Grundlagen kennst und weißt, was ein Blog ist, kannst du direkt starten. Wenn du schon etwas weiter bist und Tipps für Einsteiger hast, schreibe sie gerne in die Kommentare.

Einen eigenen Blog mit WordPress zu starten* ist echt nicht schwierig, man muss nur erst mal den Anfang machen und dran bleiben.

Wenn du möchtest kannst du sogar mit deinem Blog Geld verdienen. Auch wenn du ihn nur zum Spaß betreiben möchtest, könntest du so zumindest die anfallenden Kosten minimieren oder hast noch ein paar Euro nebenbei übrig.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

  1. Man kann einen Blog erklären mit einem Beitrag, der viele tausend Wörter umfasst (in erster Linie wahrscheinlich, um Google zu beeindrucken), oder kompakt zusammengefasst, so wie hier. Prima!

    • Vielen Dank für deinen Kommentar, Eddy!

      Um ehrlich zu sein, halte ich es persönlich als Leser anderer Blogs für viel schwieriger in langen Beiträge bei der Sache zu bleiben. Je länger der Text, desto eher „scanne“ ich nur die Headlines quer und lese den Beitrag gar nicht richtig.

      Kürze Einträge, die mich interessieren, lese ich komplett und erwische mich immer wieder dabei, wie ich dann über Verlinkungen tiefer in die Materie einsteige.

      Das versuche ich eben entsprechend hier anzuwenden und hoffe, dass meine Leser ebenso gestrickt sind.

      Mit Sicherheit werden ich auch mal längere Texte schreiben um zu testen, was besser funktioniert.

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
      Michael

      • Hallo Michael,

        ich denke, hier gibt es kein „richtig oder falsch“, oder ein „entweder oder“. Stattdessen glaube ich, dass sowohl lange, als auch kurze Beiträge funktionieren. Es kommt immer darauf an, in welcher Situation ein Leser gerade ist:

        Hat er Lust und Zeit zum lesen? Will er sich ausführlich informieren? Dann sind die langen Beiträge optimal. Ist er in Eile, oder will er nur schnell eine Info zu einem bestimmten Sachverhalt oder Stichwort? Klar, dann funktionieren kurze „Snippets“.

        Viel Spaß beim Ausprobieren und schöne Grüße zurück,
        Eddy

        • Hallo Eddy,

          ja so stelle ich mir das auch vor. Wie man so schön sagt: „Es kommt darauf an…“.

          Viele Grüße
          Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.