Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Warum SEO wichtig ist – 8 Gratis-Tipps für Website Betreiber

Michael 0

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2021

0
(0)

In diesem Beitrag erkläre ich dir, warum SEO (Abk. für Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung) so wichtig für Website Betreiber ist.

Der Begriff SEO fasst alle Aktivitäten zusammen, die zu einer guten Platzierung in den organischen Suchergebnissen beitragen. Ziel ist es, durch gezielte SEO-Maßnahmen ein möglichst gutes Ranking bei den Suchmaschinen zu erreichen.

Dadurch werden Sichtbarkeit und Reichweite des Unternehmens bzw. der Marke verbessert, zusätzlicher Traffic für die Website erreicht und langfristig potentielle Kunden auf das eigene Angebot aufmerksam gemacht.

Das Tolle daran ist, dass bei der Websuche oft schon ein konkretes Bedürfnis oder eine Kaufabsicht bestehen. Damit erreichst du also eine Zielgruppe, die sich über dein Produkt oder deine Dienstleistung informieren bzw. sie bereits kaufen will.

SEO Maßnahmen sind auf langfristigen Erfolg ausgelegt und wirken sich oft erst nach einiger Zeit auf die Ergebnisse aus.

Um in den Suchergebnissen vorne mitzuspielen bleiben als kurzfristige aber kostenpflichtige Alternative SEA Maßnahmen (Abk. für Search Engine Advertising = Suchmaschinenwerbung).

WICHTIG: Wenn deine Website nicht auf den ersten Seiten der Suchergebnisse erscheint, verliert sie enorm an Reichweite, hat weniger Traffic und bringt daraus resultierend auch weniger Umsatz für dein Business.

Eine Platzierung auf Seite 1 sollte das Ziel sein, die meisten suchen maximal bis Seite 3. Das ist einer der Hauptgründe, warum SEO wichtig ist für deine Website.

SEO Maßnahmen haben sich verändert – bleiben aber enorm wichtig

Früher war es noch recht einfach, SEO zu betreiben. Es half bereits aus, seine Links wild irgendwo zu spammen, seine Seite mit Keywords vollzustopfen und damit gute Ergebnisse zu erzielen. Im Laufe der Zeit haben allerdings die Suchanbieter ihre Algorithmen angepasst.

Das war auch dringend nötig, denn auch Anbieter wie Google, Bing usw. sind davon abhängig, ihren Nutzern möglichst gute Ergebnisse zu liefern.

Wichtig zu wissen ist, dass die Maßnahmen, die damals so gewinnbringend waren heute teilweise sogar abgestraft werden. Dann erscheint deine Seite nicht mehr auf den ersten SERPs (Abk. für Search Engine Result Page = Seite in den Suchergebnissen), du verlierst Traffic, Kunden und Umsatz.


Werbung


Natürlich ist es für SEO weiterhin wichtig, die relevanten Keywords in den Text zu packen und auch Verlinkungen von und zu anderen Seiten zeigen der Suchmaschine, dass deine Seite nützliche Informationen beinhaltet.

Allerdings sollten diese mit Maß und Ziel eingesetzt werden. Das oberste Ziel muss sein, nutzerfreundliche Inhalte zu veröffentlichen, die für deine Zielgruppe relevant sind.

Welche SEO Maßnahmen du unbedingt ergreifen solltest

1. Geschwindigkeit – sorge dafür, dass deine Seite schnell lädt.

Wie lange bist du bereit zu warten, bis eine Seite geladen ist? Ich muss zugeben, ich gehöre da zu den Ungeduldigen und verlasse die Seite sofort, wenn es mir nicht schnell genug geht.

Wer die Seite sofort verlässt, macht keinen Umsatz. Das ist also ein wichtiger Faktor.

Du kannst die Ladezeit deiner Seite durch folgende Maßnahmen verbessern:

  • Bildgrößen optimieren – Große Bilder mit hoher Qualität brauchen mehr Speicherplatz und laden länger
  • Schnelle Server – Nutze einen Anbieter mit guten Server-Ladezeiten und wenig Ausfallzeit
  • Seitencode schlank halten – Nutze nicht zu viele Spielereien auf deiner Seite, denn was nutzen sie, wenn der Besucher die Seite verlässt, bevor sie ganz geladen ist.
  • Accelerated Mobile Pages (Kurz: AMP) verwenden – Googles neuer Standard für mobile Geräte

2. Schreibe für den Nutzer, nicht für die Suchmaschine

Wenn der Nutzer auf deine Seite kommt muss er auf den ersten Blick sehen können, ob die Seite im die Antwort auf seine Frage oder eine Lösung für sein Probleme bietet.

Nutzerfreundlichkeit ist ein enorm wichtiger Punkt. Denn überlege dir einmal Folgendes: Was bringt es, wenn du durch eine vordere Platzierung viel Traffic erhältst, aber die Nutzer auf deiner Seite nicht finden, was sie gesucht haben?

Richtig: gar nichts. Biete dem User eine übersichtliche Seite, die ihm einen Mehrwert bringt und zum weiterlesen anregt. So gewinnt er Vertrauen und du vielleicht einen neuen Kunden.

Wenn der Leser von deinen Inhalten gepackt wird, bleibt er länger auf der Seite und beschäftigt sich mit deinem Angebot. Er wird dann auch eher auf die Idee kommen, deine Inhalte zu verlinken oder in den sozialen Medien zu teilen.

Die Suchmaschinen erkennen das, stufen deine Seite als relevant für den Nutzer ein und die Wahrscheinlichkeit erhöht sich, dass deine Seite künftig anderen Nutzern auch bei ähnlichen Suchen angezeigt wird.

3. Platziere Links zu relevanten Websites

Wenn du auf deiner Website zu anderen Seiten verlinkst, die eine hohe Relevanz für die Suchmaschinen zu deinen Keywords haben, werden diese deine Inhalte besser einstufen und prominenter in den SERPs platzieren.

Beachte dabei, dass du Seiten verlinkst, die auch zu deinem Angebot passen und nicht einfach zu irgendwelchen SEO optimierten Seiten, die nicht themenrelevant sind.

Prüfe deine Verlinkungen von Zeit zu Zeit, denn defekte Links bringen weder deinen Nutzern noch den Suchmaschinen etwas.

4. Versuche relevante Backlinks zu erhalten

Backlinks sind Verlinkungen von anderen Seiten zu deiner eigenen. Die Suchmaschinen sehen deine Seite als vertrauenswürdig und relevant an, wenn andere (bestenfalls ebenfalls relevante) Seiten darauf verlinken.

Du profitierst davon, wenn die Seite von der der Link kommt selbst ein gutes Ranking hat und relevante Linktitel verwendet.

5. Verwende Meta-Beschreibungen bei allen Inhalten

Meta-Beschreibungen sind kleine Zusammenfassungen des Seiteninhalts, die den Suchmaschinen als Grundlage für das angezeigte Ergebnis liefern. Wenn du diese nicht definierst, wird die Suchmaschine selbst einen Textausschnitt wählen, was nicht immer zum optimalen Ergebnis führt.

Am besten platzierst du in dem kurzen Text (ca. 155-160 Zeichen) die wichtigsten Informationen und einen Anreiz deine Seite aufzurufen.

6. Nutze Social Proof zur Erhöhung deiner Reichweite

Verlinkungen in sozialen Netzwerken sind auf den ersten Blick nicht die wertvollsten Backlinks, letztlich sorgen sie aber für eine höhere Reichweite. Damit erhältst du mehr Aufmerksamkeit und Traffic. Daraus resultiert wieder eine erhöhte Relevanz für die Suchmaschine und somit zahlt die Verlinkung am Ende doch auf die Platzierung in der Suche ein.

Gibt deinen Nutzern die Möglichkeit, deine Inhalte leicht auf Social Media Portalen zu teilen. Aber Achtung: Nicht alle Tools sind in Deutschland zulässig, hier solltest du dich vorher weiter informieren.

7. Einzigartige Texte und Inhalte verwenden

Mal ganz davon abgesehen, dass unerlaubt kopierte Texte eine Urheberrechtsverletzung darstellen und damit Strafen nach sich ziehen können, werden gleichlautende Inhalte von den Suchmaschinen abgestraft und sorgen dafür, dass deine Seite weniger Reichweite erhält.

Also mach nicht den Fehler, Inhalte einfach von anderen Seiten zu kopieren – es ist strafbar und bringt dich nicht weiter.

Mach dir besser die Mühe, eigene Texte zu schreiben oder lass sie von jemandem schreiben, falls dir das nicht liegt.

8. Nutze aussagelräftige URLs, die gut lesbar sind

Sorge dafür, dass der Nutzer an der Adresse erkennen kann, um was es auf der Seite geht. Das erreichst du beispielsweise, indem du die wichtigsten Keywords in der Adresse verwendest.

Trenne diese am besten durch Bindestriche voneinander ab, um die Lesbarkeit zu verbessern. Damit dein Link später nicht zu lang wird, solltest du kurze, prägnante URLs verwenden.


Werbung

Suchmaschinen-Optimierung: Das SEO-Standardwerk in neuer Auflage.

Autor: Sebastian Erlhofer


5 Gründe, warum SEO Maßnahmen dich noch erfolgreicher machen

Du hast mittlerweile einen guten Überblick, warum SEO wichtig ist für deine Website. Hier nochmal 5 Gründe warum es sich lohnt, sich mit SEO zu befassen:

  1. Nutzer suchen online – Heutzutage suchen die Menschen überwiegend im Internet. Wann hattest du das letzte Mal ein Telefonbuch oder Lexikon in der Hand? Anmerkung für die Jüngeren: ja, das gab es früher tatsächlich als Buch.
  2. Direkte Problemlösung – Der Nutzer ist bereits auf der Suche nach etwas, du musst also das Bedürfnis nicht erst wecken.
  3. Messbarkeit – Mit den richtigen Tools kannst du deine Erfolge messen und deine Seiten weiter optimieren.
  4. Kosteneffizienz – Ja, es ist eine Menge Arbeit und die muss selbst erledigt oder bezahlt werden. Sobald dein Angebot aber auf der ersten Seite in der Suche erscheint, zahlt es sich aus.
  5. Neue Kunden, gutes Image – Durch die erhöhte Sichtbarkeit finden Interessenten dein Angebot. Dank der daraus resultierenden Markenbekanntheit und der positiven Wahrnehmung wird das Image deiner Marke gestärkt.

Fazit – ergreife die Chance dein Business durch SEO zu verbessern

Viele SEO Maßnahmen kannst du bereits während der Erstellung deiner Inhalte beachten und damit zu einem langfristigen Erfolg deiner Website beitragen.

Es ist auf den ersten Blick mehr Aufwand, die Inhalte zu erstellen, auf längere Sicht zahlen sie sich aber aus. Gerade für Unternehmen, die nicht über ein üppiges Werbebudget verfügen, lohnt es sich also auf jeden Fall die Zeit zu investieren.

Jetzt wo du weißt, warum SEO wichtig ist, solltest du dir einmal Gedanken machen, wo es auf deiner Website Handlungsbedarf gibt. Überlege dir einfach, wo du am leichtesten etwas verbessern kannst und leg los. Wenn du mehr zum Thema Online-Marketing lesen möchtest, schau doch mal in meinem Online-Marketing Überblick vorbei.

Um deinen SEO-Erfolg noch weiter zu steigern, arbeite dich tiefer in die Materie ein und starte mit der richtigen

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.