Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

WordPress Tutorial – Website erstellen kostenlos

Michael 0
4
(1)

Mit diesem WordPress Tutorial helfe ich dir beim Aufbau einer eigenen Website. Ich zeige dir, wie du mit WordPress ganz einfach und kostenlos den Einstieg findest und einen Blog bzw. deine eigene Seite aufbaust. Website erstellen kostenlos – Tipps für deinen Start.

Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, hier findest du die Tipps, einfach und schnell zu starten.

Infos zu WordPress – Einführung ins Thema

Es gibt unzählige Anbieter von Website Baukästen, und mit vielen kannst du kostenfrei deine Website erstellen. Da WordPress aber das weltweit genutzte System ist und durch unzählige Plugins flexibel erweiterbar ist, fiel mir damals die Entscheidung sehr leicht.

Sicher – für den absoluten Anfänger kann der Aufbau einer Website anfangs etwas Herausforderndes sein. Aber auch in die Bedienung und das Backend der Website-Baukästen muss man sich erst einarbeiten. Übrigens – um WordPress zu nutzen musst du kein Programmierer sein. Das klappt auch so wunderbar.

Hat man die Grundfunktionalität erst einmal verstanden, hat man sich mit WordPress für ein vollkommen an die eigenen Anforderungen und Wünsche anpassbares System entschieden.

Man unterscheidet übrigens zwischen WordPress.org und WordPress.com, das erste ist die Open Source Software, das zweite ebenfalls ein Baukasten-System.

Dieser Beitrag dreht sich um die Einrichtung von WordPress.org. Das solltest du dir im Hinterkopf behalten.

Ich hatte mich, wie erwähnt direkt dafür entschieden und es keine Sekunde bereut!


Gratis E-Book: Wie du auf Social Media enorme Reichweite aufbaust!

Die 8 ultimativen Reichweiten-Tipps für deine Social Media Aktivitäten


Die Vorteile von WordPress

Ein paar Vorteile habe ich dir oben schon genannt, aber das war nicht alles. Die Vorteile von WordPress zusammen gefasst:

  • Kostenfreie Nutzung
  • Am meisten verwendete und beliebteste Lösung weltweit
  • Unzählige Designs bzw. Themes sind kostenlos nutzbar
  • Enorm viele Erweiterungen durch Plugins möglich
  • Starke Community, wenn du Hilfe suchst, bekommst du sie auch
  • Ständig neue Features und Funktionen möglich
  • Einfach zu bedienende Website-Lösung
  • Perfekt zur Erstellung von Blogs

Website Schritt-für Schritt mit WordPress erstellen – Einsteiger Tutorial

Damit du nicht lange suchen musst, zeige ich dir Schritt-für-Schritt was du tun musst, um eine eigene Website oder einen eigenen Blog zu erstellen.

1. Wähle einen Hosting-Anbieter aus

Du kannst dir einen der unzähligen Hosting-Anbieter auswählen. Es gibt echt eine riesige Auswahl. Ich habe mich für netcup entschieden.

Es ist eine deutsche Firma, was den Support erleichtert, wenn du mal ein Anliegen hast. Ich hatte beispielsweise mal Probleme mit den DNS Einstellungen meines Webshops (das führt jetzt aber zu weit). Die haben sie für mich behoben. Ganz easy.

Wenn du dir das mal anschauen möchtest, klicke einfach auf das Banner hier:


Werbung

netcup.de

Bei den meisten Anbietern kostet das Hosting ca. 5 bis 10 € im Monat. Ein absolut fairer Preis, bedenkt man, was man dafür für Möglichkeiten hat.

Registriere deine Wunsch-Domain

Als nächstes kannst du dir eine Domain aussuchen, also die Adresse unter der deine Seite später erreichbar sein wird. Voraussetzung ist natürlich, dass die Domain noch frei ist. Ich denke, dass war dir aber auch so schon klar.

Meistens kannst du direkt beim Hosting-Anbieter checken, ob deine Wunsch-Domain noch zu haben ist und sie auch direkt registrieren.

Du solltest bei der Wahl des Domain-Namens darauf achten, dass sie nicht zu kompliziert und leicht zu merken ist.

Das ist etwas, was ich sicher besser hätte machen können. Aber ich war zu ungeduldig, um lange zu suchen.

Du kannst einfach deinen Namen oder den deiner Firma oder deines Vereins nutzen. Oder im Namen Keywords verwenden, die zum Thema deiner Website oder deines Blogs passen.

Du hast auch die Möglichkeit, die Domain-Endung (z. B. .de oder .com) zu wählen. Dabei gibt es heutzutage unzählige Varianten zur Auswahl.

Ich rate dir aber, es bei .de oder .com zu belassen und nicht irgendwelche Experimente zu machen. Es wirkt einfach vertrauenserweckender. Zumindest auf mich.


Werbung


Installiere WordPress

Es gibt zwei Möglichkeiten, WordPress zu installieren.

Die erste Variante ist super einfach: Wenn du einen Hosting-Anbieter gewählt hast, der die 1-Klick-Installation anbietet geht es wirklich genau so. Ein Klick und WordPress wird installiert. Das ist das Beste, was einem Einsteiger passieren kann, oder?

Manchmal kann es dabei Probleme geben. Aber wenn man sich noch nicht so gut auskennt, hat man die wahrscheinlich auch mit der zweiten Variante: der manuellen Installation.

Wenn du neu dabei bist, mach‘ es dir ruhig möglichst einfach. Es geht dir bestimmt wie mir damals: du bist voller Ideen und willst einfach los legen… Falls etwas nicht klappt, wende dich einfach an den Support.

Dir wird sicher gerne geholfen, wenn du freundlich fragst. Trau dich ruhig zuzugeben, dass das für dich Neuland ist. Jeder hat einmal angefangen, also keine Scheu.

Sobald du WordPress installiert hast, kannst du damit beginnen, die wichtigsten Grundeinstellungen einzurichten. Wenn du noch nie damit gearbeitet hast empfehle ich dir aber, dich erstmal in Ruhe mit der Nutzeroberfläche vertraut zu machen.

So bekommst du einen ersten Überblick und findest dich später schneller zurecht.


Werbung


Grundfunktionen einrichten

Nachdem du dich ein bisschen mit der Benutzeroberfläche vertraut gemacht hast, kannst du dich um die wichtigsten Grundeinstellungen wie die Einrichtung von Impressum und Datenschutzerklärung machen.

Außerdem solltest du dich mit der Linkstruktur deiner Seite befassen. Darum kannst du dich aber auch etwas später noch kümmern denn ich bin sicher, ich weiß für was du jetzt brennst:

Inhalte erstellen

Leg‘ einfach mal los und erstelle deinen ersten Inhalt. Du kannst auch hier wieder nichts falsch machen. Wenn er dir nicht gefällt, überarbeitest du ihn einfach oder löschst ihn wieder. Probiere ruhig einmal aus. Alles lässt sich korrigieren, nur Mut.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.