Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Social Media Marketing Definition

Michael 0

Zuletzt aktualisiert am 12. Juni 2021

0
(0)

Social Media Marketing (SMM, englisch für „Marketing über soziale Medien“) ist eine Disziplin des Online-Marketings, die darauf abzielt die Unternehmensziele durch Interaktion mit der Zielgruppe in den „Sozialen Medien“ zu erreichen. In dieser Social Media Definition findest du alles Wichtige zum Thema SMM, worauf es beim Social Media Marketing ankommt, Informationen zur Auswahl der richtigen Plattformen und Infos zum Thema Social Ads. Danach erhältst du außerdem Infos, was du bei deiner optimalen Social Media Strategie beachten solltest.

Social Media Marketing (SMM) – Was ist das eigentlich?

Social Media Marketing ist eine Marketing-Technik, die durch Kommunikation in den sozialen Medien Reichweite für die eigenen Unternehmensbotschaften generiert. Durch direkte Kommunikation und Interaktion mit den Nutzern wird das Vertrauen in die Marke gestärkt, durch Verbreitung von Inhalten per Verlinkung die Reichweite für die Website erhöht.

Dank der Möglichkeit zur direkten Kommunikation mit den Nutzern können weitere Maßnahmen wie der Kundensupport auf den Plattformen erfolgen. Die öffentliche Kommunikation wirkt sich auf die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens bzw. der Marke aus. Damit zahlt sie auf das Image ein.

Die wichtigsten Infos zu Social Media

Mit den sozialen Medien sind Plattformen gemeint, die durch Vernetzung von Nutzern und soziale Interaktion einen Informationsaustausch ermöglichen.

Es gibt unzählige Plattformen mit unterschiedlichen Prioritäten, die je nach Zielsetzung mehr oder weniger für die eigene Kommunikation geeignet sind. Am wichtigsten bei der Auswahl der Plattform ist, zu prüfen ob die eigene Zielgruppe auch tatsächlich dort erreichbar ist.

In den letzten Jahren war immer wieder zu beobachten, dass die „Big-Player“ neue Funktionen einführen, die von den Erfolgsmodellen der anderen inspiriert wurden. Damit nähern sie sich in der Funktionalität an, was sich jedoch nicht zwingend auf die Erreichbarkeit der Zielgruppe auswirkt.

Auf den meisten Plattformen gibt es mittlerweile eine Messenger-Funktion, die die direkte Kommunikation mit den Nutzern ermöglicht. Ein Teil des Kundenservices kann direkt auf der Plattform abgewickelt und durch Messenger-Bots teilweise sogar automatisiert werden.

Zusammenfassend lässt sich Social Media als interaktionsfördernder Kommunikationskanal für dein Unternehmen nutzen.

Welche Ziele kann ich in den Social Media verfolgen?

Es gibt eine Reihe von Zielen, die du in den sozialen Medien verfolgen kannst:

  • Imagepflege
  • Informationsaustausch
  • Kundenbindung stärken
  • Steigerung der Bekanntheit und Reichweite
  • Kundensupport
  • Kunden-Meinungen und Umfragen
  • Traffic steigern für die eigene Website
  • Personal rekrutieren
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Anfragen und Leads generieren
  • Steigerung von Verkaufszahlen

Worauf kommt es beim Social Media Marketing an?

Die wichtigste Regel beim Social Media Marketing ist, die Bedürfnisse der Nutzer in den Vordergrund zu stellen! Vor allem sollten deine Aktivitäten einen Mehrwert für den User schaffen, ein Problem lösen oder eine Frage beantworten. Daraus resultiert eine Bindung an dein Unternehmen, die sich positiv auf dein Ergebnis auswirkt.

Das Nutzererlebnis zu verbessern und die positive Wahrnehmung des eigenen Unternehmens zu festigen ist die Grundlage für ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Nutzer und Anbieter. Wer es also schafft, dass die Follower mit seinen Beiträgen und Inhalten interagieren und diese bestenfalls mit ihrem Netzwerk teilen, macht sie zu Markenbotschaftern für sein Angebot.

Die zusätzliche Reichweite entsteht ohne Zusatzkosten und gleichzeitig wirkt sie wie eine Empfehlung. Der damit einhergehende Vertrauensbonus bei potentiellen neuen Interessenten wird oft unterschätzt. Aber stell dir doch mal selbst die Frage, ob du eher positiv auf offensichtliche Werbung oder auf einen Tipp von Freunden reagierst. Schreibe deine Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Die wichtigsten Social Media Plattformen in Deutschland

Die wichtigsten Plattformen, gemessen an der Popularität in Deutschland sind Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn, XING, Pinterest, YouTube und TikTok.

Es gibt eine Reihe weiterer Möglichkeiten, die je nach Zielgruppe mehr oder weniger interessant sind. Mein Tipp, wenn du gerade erst startest: entscheide dich, welche Plattformen für dich und deine Zielgruppe die meiste Relevanz haben und fokussiere dich dann auf diese. Damit behältst du leichter den Überblick und verzettelst dich nicht so leicht.


Werbung


Social Ads – was bedeutet das und ist das sinnvoll für mich?

Zu der Zeit, als die ersten Social Media Plattformen entstanden sind, konnte man noch von einer hohen Reichweite für jeden eigenen Beitrag ausgehen. In anderen Worten bedeutet das, dass die Posts im Newsfeed von beinahe jedem Follower angezeigt und dort auch gesehen wurden

Im Laufe der Zeit haben sich die Plattformen dahingehend entwickelt, die Posts nicht mehr jedem Nutzer anzuzeigen, der deinem Unternehmen folgt. Sie werden stattdessen nach einem Algorithmus ausgeliefert, der sich an der Relevanz für den einzelnen Nutzer orientiert. Dadurch verringert sich die organische, also unbezahlte, Reichweite.

Social Ads sind eine Möglichkeit, dem Streuverlust durch Paid Advertising entgegen zu wirken. Hierbei können Anzeigen sowohl an die bestehenden Zielgruppen geliefert, als auch an neue potentielle Kunden zu adressiert werden. Daraus resultiert die Möglichkeit, sowohl Kundenbindung als auch Kundenakquise durch Social Ads zu erreichen.

Du kannst damit die Reichweite deiner Posts oder deiner Seite erhöhen oder spezielle Anzeigen erstellen, die nicht im Feed deines Unternehmens auftauchen.

Die optimale Social Media Strategie

Damit du mit deinen Social Media Maßnahmen nicht im Dunkeln stocherst verrate ich dir, was du bei der Erstellung deiner Social Media Strategie unbedingt beachten solltest:

  1. Definiere die Ziele, die du mit Social Media erreichen willst
  2. Finde heraus, welche Netzwerke deine Zielgruppe nutzt
  3. Erstelle authentische Social Media-Präsenzen mit Wiedererkennungswert
  4. Lerne von anderen – lass dich von erfolgreichen Maßnahmen inspirieren
  5. Organisiere deine Posts, erstelle einen Plan oder Kalender, damit du den Überblick behältst.
  6. Lerne aus deinen Resultaten, analysiere was funktioniert und was nicht, und passe deine Strategie immer wieder daran an

Fazit zur Social Media Marketing Definition

Social Media ist eine gute Möglichkeit, Vertrauen auszubauen und mit der Zielgruppe zu interagieren. Der Mehraufwand für die Betreuung der Plattformen zahlt sich durch die zusätzliche Reichweite für die eigene Website aus. Um das zu erreichen, fokussiere dich stets auf die Bedürfnisse der Nutzer.

Dank spezieller Tools kannst du deine Posts gleichzeitig auf mehreren Plattformen platzieren, wodurch du eine Menge Zeit und Mühe sparst. Als Resultat hast du weniger Stress und einen besseren Überblick, Win-Win also. Lerne die Vorteile in einem 14-tägigen Gratis-Test des Tools Social Poster* kennen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.